Selbstwert verstehen

Selbstwert verstehen

Selbstwert vestehen

Was ist Selbstwert?

Unter Selbstwert verstehen wir die eigene tief in unserer Persönlichkeit eingeprägte Wertschätzung/Selbstannahme/Selbstliebe, die wir gegenüber uns selbst - völlig bedingungslos und leistungsunabhängig - unbewusst empfinden. Dieser Selbstwert wird bereits frühkindlich geprägt und entsteht im Zusammenhang mit dem sog. Urvertrauen bereits sehr früh während der ersten Lebensmonate.

Was ist Resilienz?

Resilienz (lat. resilire, 'abprallen') bezeichnet den Vorgang und die Fähigkeit, mit der Menschen auf unerwünschte oder belastende Ereignisse (z.B. u.a. psychische Traumata/Verletzungen, schwere Krankheit, Verlust geliebter Menschen, Kriegsgeschehen, Naturkatastrophen etc.) ihres Lebens reagieren und sich so der veränderten Lebenssituation anpassen. Neben anderen Voraussetzungen wird Resilienz durch die Ausprägung des Selbstwertes entscheidend mitbestimmt. Dabei ist es wichtig, zu sehen, dass die Grundprogramme des Selbstwertes in unserer frühen Kindheit angelegt wurden, in unserem Unterbewusstsein ihren Dienst verrichten und sich durch unser bewusstes Denken, Fühlen und Handeln ausdrücken. Wie sehr Menschen durch mangelnde Resilienz belastet sind und welche Maßnahmen helfen, beleuchtet dieser Beitrag.

Wie entsteht Selbstwert ?

Die frühkindliche Ausprägung eines gesunden Selbstwertes ist keine persönliche Leistung, sondern ein Geschenk, das uns unsere ersten Bezugspersonen in unserem Leben machen. In den ersten Monaten und Jahren erhalten wir all das, was wir zur Deckung unserer frühkindlichen Grundbedürfnissen und zum Leben brauchen (z.B. u.a. Liebe, Zuneigung, Zuwendung, Wärme, Nahrung etc.) und das wunderbare Gefühl sicher, geschützt und geborgen zu sein. Wir erhalten das alles, ohne eine Leistung zu erbringen. Aus diesem Grund nennen wir diese Prägungsphase die "Magische Phase". Gerät diese frühkindliche Grundversorgung in einen Mangelzustand, kann dies zu Selbstwert-Defiziten führen. Unsere weitere seelische Entwicklung kann so erheblich gestört werden, was sich in späteren Lebensphasen durch die Entstehung erheblicher Belastungen zeigen kann.

Was geschieht bei Selbstwert-Defiziten ?

Werden unsere seelischen Bedürfnisse, die für die Reifung eines gesunden Selbstwertes erforderlich sind, nicht in ausreichendem Maße gestillt, entstehen Selbstwert-Defizite. Da diese Defizite seelischen Schmerz und Angst auslösen sucht sich unsere Psyche Ausgleichsbefriedigungen (Kompensationen), die uns ersatzweise in unserer bewussten Wahrnehmung zufriedenstellen können. In einer solchen Situation ist es für unsere Psyche typisch, in uns den Eindruck zu erwecken, dass wir unsere seelischen Bedürfnisse stillen können, wenn wir die Anforderungen unserer Umwelt erfüllen. Auf diese Weise erhalten wir oft Wertschätzung, Liebe, Anerkennung, Lob etc. Da es sich in diesem Fall jedoch um keine wirklich stabile Selbstwert-Grundlage handelt, kann dieser Ausgleich sehr leicht in sich zusammenfallen. Dennoch befinden sich unsere seelischen Bedürfnisse weiterhin im Mangel (unbewusster Zustand).

Was bedeuten Selbstwert-Defizite für uns ?

Da wir bei vorliegenden Selbstwert-Defiziten in der trügerischen Sicherheit leben, unsere Umwelt könne unseren Mangel an seelischer Grundbedürfnis-Befriedigung tatsächlich stillen, geraten wir zunehmend mehr in deren Abhängigkeit. Wir wollen immer mehr geben und uns immer mehr beweisen, immer mehr arbeiten, besser und kompetenter werden. Was ist passiert? Die Wertschätzung, Anerkennung und Liebe, die wir von unserer Umwelt erhalten ist leistungsabhängig. Sie entspringt nicht der frühkindlichen "Magischen Phase" (s.o.), in der unsere seelischen Bedürfnisse gestillt wurden, ohne eine Leistung zu erbringen. Und damit hat uns die Umwelt am Haken. Unsere Umwelt bestimmt immer mehr, wie wir zu denken, zu fühlen und zu handeln haben. Kommen wir den Wünschen unserer Umwelt nicht nach, sind wir hoch belastet, fühlen wir uns schlecht und tragen unsere Belastungen mit in Feierabend, Wochenenden und Urlaub.

Welche Auswirkungen ergeben sich für die Resilienz ?

Im vorliegenden Zusammenhang ist ein gesunder Selbstwert eine unverzichtbare Voraussetzung für Resilienz. Nur wenn wir unseren Wert aus uns selbst (aus unserer frühkindlichen Prägung) schöpfen, können wir auf Veränderungen und Belastungen unserer Umwelt flexibel und angepasst reagieren. Wir sind weniger verletztlich (vulnerabel) und tragen die Ressourcen für innere Freiheit und Selbstbestimmung in uns.

Behandlung

Selbstwert-Defizite und Resilienz-Mangel sind durch psychotherapeutische Verfahren gut behandelbar.